Auf Espresso basierende Getränke: Der Espresso Macchiato

Dieses Getränk heisst in Italien Macchiato und ist ein Espresso mit aufgeschäumter Milch.

Was ist ein Espresso Macchiato?

Der Espresso Macchiato entstand ursprünglich durch die beschäftigten italienischen Baristas. In Italien stellt ein viel beschäftigter Barista stets mehrere Tassen Espresso für die Kunden auf der Bar her. Wenn einer der Kunden einen Tropfen Milch in seinem Espresso mag, gibt man einen kleinen Tropfen Milchschaum hinzu. Der Espresso wird markiert, damit der Barista die Tasse unter den vielen anderen erkennen kann. Wenn er ein wenig Milch in einen frisch gemachten Espresso gießt, verschwindet dieser unter der Crema. Die Markierung im Espresso Macchiato ist nicht mehr zu erkennen. So bestellen und lieben wir heute den Espresso Macchiato.

Die moderne Variante Espresso Macchiato

In den vergangenen Jahrzehnten haben viele auf Qualität bedachte Cafés etwas anderes mit dem Espresso Macchiato gemacht. Sie haben aus einem Macchiato einen Espresso mit Milchschaum gemacht. Dies geschieht auf Wunsch des Kunden, der ein längeres, schwächeres und süßeres Getränk verlangt. Oft geschieht dies, weil der Barista gerne Latte Art (wie ein Latte Macchiato) in kleinen Tassen zeigt.

Um die Sache noch weiter zu komplizieren, hat Starbucks ein Getränk namens Caramel Macchiato. Dies ist eine Art Latte Macchiato, der durch Karamellsirup „markiert“ oder „gefärbt“ wurde. Bei den Kunden hat dies zu Verwirrung geführt.

Espresso Macchiato vs. Espressolinks der Espresso Macchiato, rechts ein normaler Ottolina Espresso 

Der echte Espresso Macchiato

Erfahrene Baristas bezeichnen den echten Macchiato als „traditionellen Macchiato“. Die Zubereitung ist der beste Espresso Macchiato.

Wie macht man Espresso Macchiato?

Am Tag des Kaffees sind wir extra nach Würzburg ins Ottolina Café gefahren. Wir baten die Baristas uns einen echten Espresso Macchiato zu zaubern. In dem nachfolgenden Video präsentieren sie ihr Können.

Barista-Tipp: Vollmilch oder Magermilch in den Espresso Macchiato?

Der Milchschaum auf dem Espresso Macchiato besteht aus kleinen Bläschen. Diese werden durch das Protein in der Milch gestützt. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Milch entrahmt oder Vollmilch ist. Trotzdem spielt der Fettgehalt eine entscheidende Rolle. Er verleiht dem Getränk eine wunderbare Textur, verändert aber auch die Art und Weise, wie der Geschmack freigesetzt wird. Ein Espresso Macchiato mit Magermilch hat einen anhaltenden und intensiven Kaffeegeschmack. Somit empfehlen wir immer Magermilch, mit einem Fettanteil von 1,5%.

In 14 Punkten zu einem perfekten Espresso Macchiato

In unserem Video sieht man wie ein Espresso und der Espresso Macchiato hergestellt wird. Hier nochmals nachfolgend in 12 Punkten für absolute Anfänger zusammen gefasst. Haben Sie eine digitale Mühle oder eine intelligente Siebträger-Maschine? Dann sind die Schritte vereinfacht zu verstehen:

  1. In der Espresso-Maschine befindet sich bereits Wasser, mit einem niedrigem Härtegrad. Schalten Sie die Maschine an und bringen Sie das Wasser auf Betriebs-Temperatur.
  2. Mahlen Sie den Espresso erst kurz vor dem Brühen. Die benötigte Menge Kaffee erfahren Sie von Ihrem Röster. Alternativ testen Sie diese aus. Klassisch benötigt ein einfacher Espresso Wasser mit einer Temperatur von ca. 92 Grad. Dieser wird bei einem Druck von ca. 9 Bar hergestellt. Der Espresso wird für ca. 25-27 Sekunden durch 7-8 Gramm Kaffeemehl gepresst und liefert eine Getränke-Menge von ca. 25 ml.
  3. Stellen Sie sicher, dass der Korb des Siebträgers sauber ist. Wischen Sie ihn mit einem trockenen Tuch aus. So stellen Sie sicher, dass er trocken und sauber ist. Das Tuch hilft auch dabei, die öligen Rückstände der letzten Kaffee-Produktion zu entfernen.
  4. Legen Sie den gesamten Siebträger auf die Waage. Alternativ nutzen Sie eine digitale Mühle.
  5. Wiegen Sie den Kaffee für den Espresso Macchiato auf 0,1 g genau ab. Mit der Zeit feilen Sie Ihr eigenes Rezept wie oben beschrieben aus. Die Genauigkeit ist nicht übertrieben. Sie werden sehen so den besten italienische Kaffee zu brühen.
  6. Füllen Sie nun den Siebträger mit Kaffee und tampern ihn. Dies ist die Bezeichnung für das Andrücken des Kaffees im Siebträger. Das nehmen Sie in der Regel an Ihrer Tamper-Station vor.
  7. Wenn Sie noch nicht ausreichend Erfahrung beim Herstellen von Espresso haben, wiegen Sie nun die Tasse. Sie benötigen das Leergewicht zur Produktion des Espresso Macchiato.
  8. Schalten Sie die Maschine ein, um etwas Wasser durch den Gruppenkopf zu spülen. Das Brühwasser wird stabilisiert. Zudem spülen Sie den vom vorherigen Brühvorgang verbliebenden Kaffeesatz ab.
  9. Verriegeln Sie über den Griff den Siebträger nun vorsichtig in der Maschine. Die Tasse wird wohl geordnet darunter positioniert. Achtung, zielen!
  10. Wenn die Maschine keine Zeitanzeige hat, verwenden Sie eine Stoppuhr Ihres Smartphones, zur korrekten Messung des Brühvorgangs. Beginnen Sie mit dem Aufschäumen der Milch.
  11. Beginnen Sie umgehend mit dem Brühen Ihres Espresso Macchiatos. Brühen Sie den Kaffee für die vom Röster empfohlene Zeit oder experimentieren Sie mit der unten Punkt 2. genannten Zeit.
  12. Stoppen Sie die Maschine, wenn die gewünschte Brühzeit abgelaufen ist. Abtropfen lassen. Stellen Sie die Tassen auf die Waage, um zu überprüfen, wie viel Kaffee Sie zubereitet haben.
  13. Verzieren Sie Ihren ersten Espresso Macchiato, mit dem aufgeschäumten Milchschaum. Dies gelingt nicht sofort, aber ggf. nach Anschauen unseres Videos.
  14. Experimentieren Sie viel, haben Spaß bei der Sache und stellen Sie Espresso Macchiato mit viel Liebe her.

1 Kommentar

Claudia Amberger

Das ist echt beeindruckend
Habe es ausprobiert…lecker …..ich freue mich schon auf die nächste Empfehlung

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen